Sie sind hier:  Startseite  Feuerwehr Nörvenich
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 

Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Nörvenich

"Nörvenich - eine Gemeinde mit Zukunft"- Dies ist der Slogan, mit dem sich die Gemeinde Nörvenich selbst präsentiert. Sie ist im Web unter www.noervenich.de zu finden.

Die im östlichen Teil des Kreises Düren gelegene 66,04 km² große Gemeinde ist eine Flächengemeinde mit 14 Ortsteilen, in denen rund 11.500 Einwohner leben. Nörvenich hat sich in den letzten Jahren sehr stark gewandelt. Durch die rege Bautätigkeit wurde Nörvenich zu eine der am schnellsten wachsenden Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen. Dies führte natürlich auch dazu, dass sich die Infrastruktur anpassen musste. Ein Gewerbegebiet mit mittelständischen Betrieben und Supermärkten wurde aus dem Boden gestampft. Schulen wurden erweitert und Kindergärten neu gebaut. Schnelle breite Straßen führen in alle Himmelsrichtungen durch die Gemeinde. Die breiten Straßen werden von den Auspendlern benutzt, um zu ihren Arbeitsstellen in den Dürener oder Kölner Raum zu gelangen.

An das Gemeindegebiet grenzen die Stadt Düren, die Gemeinden Merzenich, Vettweiß und Kreuzau sowie aus dem Rhein-Erftkreis die Städte Kerpen und Erftstadt.

über die Grenzen des Landes hinaus bekannt ist Nörvenich durch den NATO-Fliegerhorst mit seiner eigenen Feuerwehr und Schloss Nörvenich, einem Kunstmuseum.

In 11 der 14 Ortsteile gibt es Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich. Die Orte Poll, Hochkirchen und Eggersheim werden von den benachbarten Feuerwehreinheiten mit versorgt.

Die Freiwillige Feuerwehr Nörvenich teilt sich in 3 Züge (Ost, West und Mitte) auf. Zu jedem Zug gehören 3-4 Löschgruppen. Diese Löschgruppen werden nach einem festgelegten Schema immer zu zweit alarmiert, damit auch zu den "personalschwachen" Zeiten, nämlich tagsüber an Werktagen, genügend Personal zur Verfügung steht.

Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich ist seit dem 18.04.2002 der Nörvenicher Gemeindebrandinspektor Eberhard Ruland.
Die stellvertretenden Wehrleiter sind Gemeindebrandinspektor Arno Strack aus Eschweiler über Feld und Gemeindebrandinspektor Jan Bietendüfel aus Binsfeld.

Die Führungsspitze wird unterstützt von drei Zugführern. Den Löschzug Ost führt Bert Richartz mit seinem Stellvertreter Heinz-Willi Weber. Im Löschzug Mitte ist Klaus Schoubye Zugführer, sein Stellverteter ist Wilfried Axer. Hans Nohr ist Zugführer des Löschzuges West. Sein Stellvertreter ist Marc Behrendt.

Vor einigen Jahren durchbrach eine nach Nörvenich zugereiste Frau die Männerdomäne und trat als erste Frau in die Löschgruppe Nörvenich ein. Mittlerweile gibt es bereits mehrere Frauen in der aktiven Wehr und auch mehrere Mädchen in der Jugendfeuerwehr.

Zum 31.12.2007 gehörten zur Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich 212 (2006: 206) aktive Mitglieder, 103 (86) Jugendfeuerwehrleute und 47 (39) Mitglieder der Ehrenabteilung.

Alle Mitglieder der aktiven Wehr werden über digitale Melder alarmiert. Trotzdem hält die Gemeinde noch in jedem Ort, außer in Nörvenich, eine Sirene funktionsfähig, um die Bevölkerung über Notlagen informieren zu können. Alle Feuerwehrleute sind mit Einsatzjacken nach EN 469 ausgestattet.

  
  
  
    


Sie möchten uns mit Ihrer Werbung unterstützen?
Nehmen Sie hier Kontakt auf.

<< Februar 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28